Gift für die Seele b {color:#000000;} i {color:#000000;} u {color:#000000;}

[listening to/Samsas Traum - Zwei Gelsen und ein Strick]

[mood/müde*gähnt*]

[reading/ Das Urteil und andere Erzählungen (von Franz Kafka)]

[Gefühl der Woche/ Stolz]

 

Eine sehr anstrengende Woche geht vorbei. Das Proben, der Stress und das verzichten aufs Feiern und weggehen hat sich gelohnt. Eindeutig. Das stück kommt ziemlich gut an. Und macht jetzt bei den letzten malen die wir es Spielen irgendwie immer mehr spaß. Eigentlich schade, dass es heute das letzte Mal sein wird, dass wir es spielen. Jetzt würde ich es doch gern noch etwas öfter Aufführen. Aber nciht sofort im Anschluss. ich bin schon froh,wenn ich jetzt erstmal eine Auszeit habe. Auszeit ist iegenlich der Falsche ausdruck, denn jetzt ist es zu ende, ich bezweifle,dass ich in näherer ZUkunft nocheinmal so ein Projekt mitmachen werde,alleine weil sich die Gelegenheit wahrscheinlich nicht mehr ergeben wird. Ich finde es schade, dass ich die ganzen Leute die ihr Herzblut in dieses Stück haben laufen lassen, wahrscheinlich nach dem heutigen Tag nicht mehr sehen werde. Und als ich hörte,dass bei einigen schon in der nächsten Woche die nächsten Projekte beginnen hatte ich doch ein wenig das Gefühl, dass ich das auch gern hätte. Aber naja, wie lautet die Moral unseres Stücks?

"Man soll zu den, was man besitzt, begehren nciht, was früher war
man kann zugleich nciht der sein, der man ist und der man war.
Man kann nicht alles haben, was war kehrt nicht zurück,
Ein Glück ist alles Glück, zwei ist keins..."

Wenn nur diese Blöde Moral nicht so gut auf meine Situation zu übertragen wäre... Ich müsste mir weniger Gedanken machen.

Privat fühle ich mich als hätte der Wind in meinen Segeln aufgegeben zu wehen. Aber über den absolut depressiven scheitelpunkt dieser Windstille bin ich eigentlich schon wieder hinaus, und sehe dem nächsten Schub entgegen, der meine Segel wieder bläht und mich in die Ungewissheit treibt, und vielleicht auch zur Erfüllung kleiner Träume. Wenn ich mir erlauben darf, zu hoffen. 

 Irgendwie ist alles was ich schreiben wollte auf einmal wieder weg... *kopf leer*

 

12.11.06 12:07


Werbung


Gratis bloggen bei
myblog.de